Multiple Sklerose: Eine Krankheit der Industrienationen

3 Wertungen (5 ø)
5795 Aufrufe

Die Zahl der MS-Erkrankten nimmt weltweit zu – insbesondere in Industrienationen. Trotz intensiver Forschung sind die genauen Gründe dafür immer noch nicht geklärt. Im Interview spricht der Neurologe Prof. Wiendl über die derzeit diskutierten Ursachen.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Joachim Schweitzer
Das ist sicher auch eine Möglichkeit wie sie hier beschriebenen wird. Es gibt Studien, die nicht selten massiv erhöht Borrellien bei MS festgestellt haben. Sollte man hier nicht auch an eine aggressive Form der Borreliose denken. Oder sich in diese Richtung differentialdiagnostische Gedanken machen. Somit hätte man einen neuen zweiten Therapieansatz.
#2 am 10.08.2018 von Joachim Schweitzer (Gast)
  0
Also das könnte man auch anders sehen
#1 am 10.08.2018 von Rita Altmeyer (Heilpraktiker/in)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von