Intervallfasten bei Migräne - Chance oder Risiko?

9 Wertungen (4.67 ø)
414 Aufrufe

Intervallfasten (intermittierendes Fasten) soll bei Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinnvoll sein. Doch wie sieht es bei Migräne aus? Dr. Tobias Weigl widmet sich diesem Thema im Video.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Wenn man keinen Hunger hat, soll man sich auch nicht zu einem Frühstück zwingen. Generell sollte man auf seinen Körper hören und essen, wenn man Hunger hat. Ich mache seit Jahren schon Intervallfasten mit Migräne und lasse das Frühstück weg. Lieber nehme ich mir was mit und esse sofort, wenn ich Hunger bekomme evt. zwischen 09:00 und 12:00 Uhr. Wer ein gutes Körpergefühl hat, braucht keinen Arzt, sondern ist sein eigener Arzt. Hoffe ich konnte helfen.
#2 am 28.02.2019 von Gast
  0
Gast
Immer noch erschreckend wie wenig Mediziner angeblich über Migräne wissen.
#1 am 28.02.2019 von Gast
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von