Nachgeforscht: Wenn Gehörlose wieder hören?

1 Wertungen (5 ø)
1569 Aufrufe

Fibroblasten, Reprogramierung, Pluripotente Stammzelle und plötzlich wieder hören können? Was sich erst einmal wie unzusammenhängende Worte anhört, könnte bald Realität werden. Professor Dr. Löwenheim der Uniklinik Tübingen berichtet über aktuelle Forschungen.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Ich begreife es nicht!!! Wie kann man Beiträge, die doch vor allem Hörbehinderte betreffen, ohne Untertitel ins Netz stellen. Oder finde ich sie nur nicht?
#6 vor 18 Tagen von Gast
  0
Gast
schade, dass hier niemand die gastfrage beantwortet, hätte die selbe.
#5 am 26.10.2018 von Gast
  0
Gast
Also ob so ein Eingriff für mich in frage kommen würde?
#4 am 18.04.2018 von Gast
  0
Gast
Hallo, Ich habe eine Frage ob das für mich auch in frage kommen würde habe durch ein Medikament schockzustand erlitten wodurch meine Zellen geschädigt wurden. Höre seid dem die mittleren Töne nicht so gut. Trotz Hörgeräte oft schlechte hören
#3 am 18.04.2018 von Gast
  0
@Gast: Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben den Text nochmal hier ausformuliert: http://news.doccheck.com/de/199497/nachgeforscht-wenn-gehoerlose-wieder-hoeren/
#2 am 05.02.2018 von Lisa Schönwälder (DocCheck Team)
  0
Gast
Ich finde es bemerkenswert, daß ausgerechnet die Patienten, die es fundamental betrifft, also die Gehörlosen und hochgradig Schwerhörigen, kein Wort von den Ausführungen von Dr. Löwenheim verstehen und es außerdem keine Untertitel gibt. Empfinde ich nicht als professionell.
#1 am 29.01.2018 von Gast
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von