Der Pflegekomplexmaßnahmen-Score (PKMS)//Wozu brauchen wir den?

17 Wertungen (3.59 ø)
1176 Aufrufe

Der Pflegekomplexmaßnahmen-Score (PKMS) ist ein vom Deutschen Pflegerat entwickeltes Instrument, um innerhalb der professionellen Krankenpflege „hochaufwendige Pflege“ im Krankenhaus zu erfassen und im Rahmen der Vergütung abrechnen zu können. Wie dieser Score funktioniert und wieviel Einnahmen er generiert verrate ich in diesem Video. Viel Spaß.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Raichot
Hallo! Ich beschäftige mich gerade mit dem Thema PKMS um meine Kollegen/innen zu schulen. Bei uns läuft PKMS über die elektronische Fieberkurve. Von den angelegten Fällen kann nur ein Bruchteil abgerechnet werden, weil die Dokumentation meist entweder lückenhaft oder im Gesamtbild unplausibel ist. Da unser Haus zusätzlich Personal aquiriert hat, um die Mitarbeiter auf Station zu begleiten und zu unterstützen bezüglich der Dokumentation, lohnt sich die Nutzung des PKMS wohl tatsächlich. Schade ist, dass der Veraltungsdirektor für 2018 die Vorgabe gemacht hat, mindestens 600 PKMS-Fälle sollten abrechenbar sein, sonst müsse er Pflegestellen streichen. Ich selber arbeite z.Z. auf der Palliativstation, die ein anderes Abrechnungssystem hat, so dass wir PKMS nur üben , aber noch nicht zum Erlös beitragen können, daher werden wir bezüglich Unterstützung beim Umgang mit PKMS leider stiefmütterlich behandelt. Aber ich glaube, wenn man ausreichend geschult wird und die entsprechende Übung hat, ist der Gesamtaufwand an Dokumentation(so man eine elekrtonische Patientenakte hat) gar nicht mehr besonders aufwendig. Aber jetzt wird wie üblich erst nochmal feste gejammert, weil wieder ein neues Dokument auszufüllen ist und man auf die Plausibilität seiner Handlungen achten muss.
#2 am 19.01.2019 von Raichot (Gast)
  0
Gast
Sehr interessante Erklärung, danke
#1 am 06.11.2018 von Gast
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von