Eine Hirntodfehldiagnose

3 Wertungen (5 ø)
509 Aufrufe

Ein Beispiel aus Spanien für das Verwirrspiel um den Hirntod. Gleichzeitig ein weiterer Beleg für Hirntod-Fehldiagnosen. Übrigens Spanien ist laut WHO weltweit das Musterland für Organspende. 

Solche Fehldiagnosen weltweit immer wieder vor. Offiziell wird immer wieder behauptet, weltweit gäbe es keine einzige Fehldiagnose. 

Viele Beispiele belegen, dass diese Aussage falsch ist!

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Wenn man sich vorstellt, dass sich Deutschland in Punkto "Inhousekoordination" an Spanien orientiert, bekommt man doch erhebliche Bedenken. Da wird kurz nach der Einlieferung ins Krankenhaus nach Organen gefragt. Der Hirntod ist noch garnicht festgestell, es gibt lediglich einen Verdacht. Wenn sich dieser Verdacht auf Hirntod dann nicht realisiert, ist der behandelnde Arzt in der Klemme. Jetzt muss er zugeben, dass er sich geirrt hat. Eine der peinlichsten Situationen, die es für einen Klinikarzt geben kann. Nur zu hoffen, dass er oder die Klinikleitung es es nicht darauf anlegen, Recht zu behalten. Um einen Prozess zu vermeiden womöglich. Das ist in diesem skandalösen Fall ja offenbar passiert.
#2 am 15.01.2015 von Gast
  0
Ein Beispiel aus Spanien für das Verwirrspiel um den Hirntod. Gleichzeitig ein weiterer Beleg für Hirntod-Fehldiagnosen. Übrigens Spanien ist laut WHO weltweit das Musterland für Organspende.
#1 am 12.01.2015 von Dr. med. Regina Breul (Ärztin)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von

Ärztin (Allgemeinmedizin)

Alle Videos