Ärzte nehmen Drogen?!

5 Wertungen (3.6 ø)
1774 Aufrufe

Eine Studie aus Mainz besagt, dass 20% der befragten Chirurgen mindestens einmal in Ihrer Laufbahn Drogen zur Leistungssteigerung eingenommen haben. Eine erschreckend hohe Zahl. Aber stimmt diese Zahl auch?

Fragen an meine Kollegen

Ich habe meine Kollegen und mich selbst gefragt, ob diese Zahl tatsächlich realistisch ist. Mir ist kein Arzt eingefallen, den ich kenne oder von dem ich gehört hätte, dass er Mittel nimmt, um sich zu pushen. Auch die oft in Verdacht geratenen Anästhesisten und andere Ärzte meinten, dass es ja eigentlich auffallen müsste, wenn ein Kollege Drogen nimmt, sie aber ebenfalls niemanden wüßten, der zu legalen oder verbotenen Substanzen greift.

Der Schaden ist groß

Was soll man nun machen? Sicherlich nicht selbst zu unerlaubten Mitteln greifen, um die Quote aus der Studie zu erfüllen. Ich bedaure, dass Menschen denken könnten, dass ich oder andere Chirurgen Drogen nehmen. Zudem ist der Punkt, dass Chirurgen teilweise wohl nur einmal in ihrem Leben leistungssteigernde Mittel genommen hätten, nur beiläufig erwähnt, sehr gefährlich. Wenn Patienten den medienwirksam ins Bild gesetzten, "zugekoksten" Chirurgen vor Augen haben, dann ist das Vertrauensverhältnis nachhaltig belastet.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Moin Karsten, dass es noch mehr sind, wenn man etwas offenener fragt, habe ich mir auch schon gedacht... Hammer!
#2 am 03.12.2013 von Gast (Gast)
  0
Moin Doc Johannes, auch, wenn du keinen kennst, der einen kennt, von dem man annimmt, dass er... und du dir das auch nicht vorstellen kannst: realistisch gesehen ist die Zahl noch deutlich höher. Beispielsweise, wenn man nicht nach einer so genannten Leistungssteigerung fragt (die tatsächlich eine Leistungsverfälschung ist), sondern einfach, ob da psychotrope Substanzen konsumiert werden... Es ist eben vieles vorhanden, das nicht sichtbar ist und dringlichste auch nicht sichtbar sein soll... Viele Grüße Karsten
#1 am 02.12.2013 von Gast (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von