Die neue Volkskrankheit: Smartphone-Nacken

12 Wertungen (4.92 ø)
1458 Aufrufe

 

Die typische, nach vorne über das Smartphone gebeugte Haltung sieht man immer und überall. Wir alle haben uns an die ungesunde Haltung des Nackens beim Schreiben von SMS, What Apps und Emails gewöhnt. Dumm nur, dass diese Haltung ist auf Dauer schwer für den Körper zu verkraften ist.

 

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Innate
Das probateste Mittel gegen den "Smartphone-Nacken" ist in dem Video allerdings nicht erwähnt. Durch gezielte Justierungen eines Chiropraktikers an der Halswirbelsäule und natürlich der Relbstreflexion des Patienten, den Kopf in die physiologische Haltung zurückzubringen, kann die HWS-Lordose ideal korrigiert werden. Das Problem was sich bei der - ich möchte es nicht als "Erkrankung" beschreiben, sind nicht die Nackenmuskeln, sondern die irritierten Nerven, welche durch die Fehlhaltung/Stellung der Wirbelkörper hervorgerufen werden. Ein Besuch bei einem gescheiten Chiropraktiker sollte also die erste Wahl sein.
#5 am 15.07.2015 von Innate (Gast)
  0
Grundsätzlich kann langes Fokussieren auf einen Bildschirm nah am Auge zu verschiedenen Problemen führen. Vor allem Schmerzen, Trockenheit und eine Verschlechterung der Sehwerte sind mit bekannt. Allerdings bin ich mir bezüglich des Schielens nicht sicher. Da ich selbst kein Experte in der Augenheilkunde bin, würde ich Ihnen da ein Gespräch mit einem Kollegen der Augenheilkunde empfehlen.
#4 am 02.12.2013 von Gast (Gast)
  0
lieber Dr. Johannes, ich danke Ihnen für den Hinweis. Da ich mein Netzwerk auf Facebook und Xing mit meinem iPhone per Spracherkennung pflege, habe ich nicht nur das Problem mit dem Nacken sondern auch das mit den Augen. Das Fokussieren auf einer kleiner Fläche führt dazu, dass ich schiele. Stimmt es?
#3 am 01.12.2013 von Gast (Gast)
  0
Sehr geehrter Kollege.Das klingt nicht ganz ueberzeugend,wie ein Maerchen.Wieviele Patienten hatten Sie? Wahrscheinlich handelt es sich von der einfache Muedichkeit (stundelang mit Handy spielen).Freundliche Gruesse aus Koenigsberg-Kaliningrad.
#2 am 26.11.2013 von Gast (Gast)
  0
Lieber Dr. Popvich, tatsächlich habe ich selbst erst einige junge Patienten mit diesem Problem gehabt, allein die Anamnese mit mehreren Stunden Smartphone und Tablet am Tag, sowie die erfolgreiche Behandlung zeigten mir, dass wir da auf dem richtigen Weg sind. In meiner Zeit in den USA habe ich mit Ärzten arbeiten dürfen, die viele dieser \"Smartphone-Nacken\" behandeln. Letztendlich ja ein Zervikalsyndrom bei jungen Menschen mit klar erkennbarem Auslöser. Herzliche Grüße nach Russland!
#1 am 26.11.2013 von Gast (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von