Nierensteine

8 Wertungen (4.38 ø)
3905 Aufrufe

Kennen Sie Hirschgeweihsteine? Oder Korallensteine? Glückwunsch, wenn Sie keine besitzen! So schön und interessant diese nach ihrer Form benannten Steine auch klingen mögen - es geht hier nicht um edlen Schmuck, sondern um Nierensteine: Ablagerungen aus Bestandteilen des Urins!

Nierensteine entstehen durch Störungen des chemischen Harn-Gleichgewichts in den Kanälen der Niere, im Nierenbecken und in den ableitenden Harnwegen. Manche kleine Exemplare suchen sich unbemerkt ihren Weg ins Freie, aber wenn etwa größere in den Harnleiter wandern und sich dort an einer Engstelle festklemmen, kann es zu Koliken mit schlimmsten Schmerzen führen.

Nierensteine sind hierzulande nicht selten: Etwa fünf Prozent der Erwachsenen in Deutschland haben ein Harnsteinleiden. Erwachsene zwischen 30 und 50 Jahren sind dabei am ehesten betroffen, Männer etwa doppelt so häufig wie Frauen.

Mehr über diese Erkrankung, ihre Entstehung und die damit verbundenen Risiken erfahren Sie in diesem Video von Priv.-Doz. Dr. Wolf-Hartmut Meyer-Moldenhauer, Chefarzt der Urologie und Ärztlicher Direktor der Asklepios Klinik Harburg.

Mehr Infos: Asklepios Klinik Harburg - Urologisches Zentrum

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von