AliveCor - EKG-App im Praxistest

67 Wertungen (4.06 ø)
14815 Aufrufe

Der US-amerikanische Hersteller AliveCor hat eine EKG-App auf den Markt gebracht, die vergleichsweise günstig ist und gleichzeitig eine exakte Messung verspricht. Doch kann das Gerät die hohen Erwartungen erfüllen? DocCheck erhielt exklusiv die Möglichkeit, die App vor Einführung auf dem deutschen Markt einem kritischen Praxistest zu unterziehen.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
PS: ich habe nachgefragt wie man mit 4 Elektroden ein vollwertiges EKG schreibt und es geht. Sogar ein vollwertiges 18 Kanal EKG. Das ist wohl reine Mathematik und hat was mit einem Vektorfeld zu tun. Ist auch alles klinisch validiert.
#8 am 18.02.2016 von Gast
  0
Gast
Hallo. Der Eintrag ist schon etwas älter aber ich wollt hier meine Erfahrungsberichte auch nochmal mit einbringen: AliveCor ist super zu handhaben und leicht, so dass ich es immer überall wo ich mein Smartphone mitnehme auch das AliveCor dabei habe. Allerdings, so musste ich lernen, ist es nur ein 1-Kanal EKG. Da ich keine Rhythmusstörungen habe, sondern eher Verdacht auf eine koronare Ursache besteht, bringt mir das gar nix. Ich habe mich deshalb, wie mein Vorgänger hier, auch für CardioSecur entschieden. Da habe ich meinem Arzt einfach mehr zu zeigen bzw. er kann einfach mehr damit anfangen.
#7 am 18.02.2016 von Gast
  0
Gast
Hallo zusammen, habe mir neulich ein EKG mit so einem 4 Kanal Gerät messen lassen und mir wurde ein stiller Hinterwandinfarkt diagnostiziert. Also Panik und zum Kardiologen...Einer mit Ahnung 10 Jahre im Krankenhaus etc. Normale EKG, Herzultraschall, Belastungs-EKG Ergebnis: Nix gewesen. Einerseits gut, andererseits schlecht, denn die Krankenkassen schmeissen für Programierfehler und unnötige Messungen einen Haufen Geld raus. In meinem Fall 235,53 Euro (Privat versichert) Mann sollte die Hersteller solcher Apps in die Haftung nehmen für überflüssige Messungen.
#6 am 06.05.2015 von Gast
  5
@Gast: mit 4 Elektroden werden Sie ohne mehrfaches Umkleben kein "vollwertiges 12-Kanal EKG" schreiben können...
#5 am 08.07.2014 von Gast (Gast)
  0
Ich habe mich Anfang des Jahres für CardioSecur entschieden, da bisher weder mit einem Holter EKG noch einem Loop recorder mein Problem festgestellt werden konnte. Es ist zwar teurer als das Alivecor Gerät aber der Vorteil bei CardioSecur ist, dass ich überall und jederzeit mit meinem iPhone ein vollwertiges 12-Kanal EKG schreiben kann und dazu nur 4 Elektroden anlegen muss. So hoffe ich meinem Kardiologen das nächste Mal 12-Kanal EKG Daten vom tatsächlichen Augenblick zu Verfügung stellen zu können. Gekauft habe ich es online unter: www.cardiosecur.com
#4 am 14.03.2014 von Gast (Gast)
  0
Ich benutze das Alivecor_ECG seit Mai 2013 für das Iphone 4s und seit Dezember für das 5s. Gefühlsmäßig fürs Iphone 4s etwas paßgenauer, als fürs iphone 5s. Super teil für Rhythmusüberwachung, sofort einsatzbereit im Notdienst und draußen auf weiter Flur, und das Beste: als Bumper immer dabei, wer hat sonst ein EKG in der Tasche? Mit der veterinärmedizinischen App frs auch in Deutschland im Appstore downloadbar kein Problem. 215€ über amazon.com/uk bestellbar und ruck zuck geliefert. bisher nach 1/2 Jahr und vielen Vorführungen 1x Batterie gewechselt (CR 2025 Baumarkt 2,5€) Infos www.alivecor.com
#3 am 05.01.2014 von Gast (Gast)
  0
Also da würde ich für den professionelen Gebrauch doch eher zu Cadioscout tendieren. Für den chronisch erkrankten Laien (TAA bei VHF oder andere eher paroximal autretende Rhythmusstörungen) sicher eine Ergänzung zum eigenen Pulsoximeter (so'n Taiwan-Teil hat heute jeder 3te Patient mit COPD und/oder VHF). Ob das immer so sinnvoll ist, wenn Patienten zu Hause messen (steigern sich da gerne rein), sei dahingestellt. Für den Bereitschaftsdienst ist das Teil definitiv nichts. Zu viele Sachen (QTc-Zeit bei Amiodaron oder Multaq-Therapie) sind damit einfach nicht, oder nicht sicher genug bewertbar.
#2 am 01.08.2013 von Gast (Gast)
  0
Super, wenn es das für Android gäbe, wäre ich dabei!!!!
#1 am 26.07.2013 von Gast (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von