„Sind Ärzte korrupt - Der Einfluss der Ökonomisierung der Medizin auf die ärztliche Praxis

0 Wertungen (0 ø)
1406 Aufrufe

Univ.-Prof. Dr. Hendrik Schneider widmet sich dem Einfluss der Ökonomisierung der Medizin auf die ärztliche Praxis. Je mehr »ökonomische Anreize« in der ärztlichen Praxis eine Rolle spielen, um so mehr kann die Orientierung an der Gesundheit des Patienten an Bedeutung verlieren.Ärzte treten daher vermehrt als Täter von Wirtschaftsdelikten in Erscheinung und müssen sich wegen Abrechnungsbetrugs und Korruption verantworten.Sie sind aber auch Opfer übertriebener Kriminalisierungsbestrebungen und Strafbedürfnisse, die von anderen Teilnehmern des Marktes »Gesundheitswesen« zu eigenen ökonomischen Vorteilen genutzt werden.

In seinem Vortrag erörtert Prof. Schneider folgende Fragen: Welche Aufgabe hat das Strafrecht als wirtschaftspolitisches Steuerungsinstrument? Welche Präventionsinstrumente versprechen Erfolg? Welche Rahmenbedingungen lassen entsprechende Versuchung erst gar nicht entstehen?

Quelle: UniMedizin Mainz/YouTube

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von