Bei Querschnittslähmung helfen

5 Wertungen (4.6 ø)
2125 Aufrufe

Frank Bradke forscht dazu im DZNE in Bonn

Verletzungen im Zentralen Nervensystem haben bei Säugetieren zumeist verheerende Folgen: für Menschen bedeutet das oft die Querschnittlähmung. Ein Forscher in dieser Wissenschaftsregion, der sich mit diesem Thema befasst, ist Prof. Dr. Frank Bradke. Er forscht am Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) daran, wie Menschen mit einer Querschnittlähmung in der Zukunft einmal gehofen werden könnte.

Die Bundesstadt Bonn hat Mittel für diesen Videopodcast bereit gestellt, damit uni-bonn.tv dieses wichtige Thema in Kooperation mit dem DZNE in einem Videopodcast darstellen und nun verbreiten kann. 

Quelle: Uni Bonn TV , Veröffentlicht: Juni 2013

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von