Implantierbare Hörgeräte

6 Wertungen (4.67 ø)
1913 Aufrufe

Schwerhörigkeit ist eine häufige Erkrankung, die akut oder chronisch verlaufen und vorübergehende oder bleibende Schäden verursachen kann. Da sie in gewissem Maße auch altersbedingt auftritt, sind ältere Menschen häufiger betroffen als junge. Mittlerweile nimmt die Schwerhörigkeit durch vermehrte Lärmbelastung der Ohren aber auch bei jungen Menschen stark zu. Etwa jeder 15. Mensch in Deutschland ist schwerhörig und dadurch in seiner Lebensqualität stark eingeschränkt. Vielen von ihnen bringt ein Hörgerät eine gute Verbesserung. Aber es gibt auch Patienten (schätzungsweise ein Prozent der Betroffenen), die ein normales Hörgerät nicht tragen können oder wollen. Für sie gibt es seit einigen Jahren die Möglichkeit, über ein in das Mittelohr einsetzbares Hörgerät wieder an der Welt der Hörenden teilzunehmen. Implantierbare Hörgeräte stehen im Mittelpunkt dieses Videos. Tobias Müller, Oberarzt der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde in der Asklepios Klinik Harburg, erklärt im Gespräch mit Moderatorin Theresa von Tiedemann die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme und Verfahren.

Mehr Infos: Asklepios Klinik Harburg - Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von

Tobias Müller - Asklepios Klinik Harburg