Herzkatheter - die Allzweckwaffe der Kardiologie

21 Wertungen (3.76 ø)
6750 Aufrufe

Der Herzkatheter hat die Diagnostik und Behandlung beinahe aller Herzkrankheiten revolutioniert - kaum ein Herzleiden kann nicht auch per Katheter therapiert werden. So gilt die sofortige Katheteruntersuchung beim Herzinfarkt inzwischen als Goldstandard. Ballonkatheter dehnen Engstellen in den Herzkranzgefäßen auf und setzen winzige Gefäßstützen (Stents) ein. Im Rahmen der Elektrophysiologischen Untersuchung (EPU) behandeln Spezialisten Herzrhythmusstörungen wie zum Beispiel Vorhofflimmern. Defekte Herzklappen werden mit Spezialkathetern repariert oder ersetzt und und und. Im Gespräch mit Moderatorin Theresa von Tiedemann gibt Privatdozent Dr. Martin Bergmann, Leitender Oberarzt der Kardiologie im Herz-, Gefäß- und Diabeteszentrum der Asklepios Klinik St. Georg (Hamburg) einen Überblick über die Einsatzgebiete dieser vielseitigen Technik.

Mehr Infos: Asklepios Klinik St. Georg - Kardiologie

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Sehr geehrte Damen und Herren! Es ist verwunderlich, daß man sich gar nicht mehr die Mühe macht, nach den Umständen des Auftretens eine VHF zu fragen oder mit Medikamenten dagegen beginnt, sondern sofort die Katheter-Untersuchung machen will mit dem Ziel, zu abladieren. Daß gerade VHF sehr mit dem "Nervenkostüm" zu tun hat, bleibt auch außen vor und ein Beruhigerchen gibts ebenfalls nicht vom Arzt bei VHF.
#1 am 07.08.2014 von Gast
  3
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von

Dr. Martin Bergmann - Asklepios Klinik St. Georg