Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

45 Wertungen (3.51 ø)
8706 Aufrufe

Rund 300.000 Menschen sind in Deutschland derzeit an den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa erkrankt. Meist treten diese Krankheiten im Lebensalter von 20 bis 30 Jahren auf. Aber auch Kleinkinder und Jugendliche sind betroffen.

Im Gespräch mit Theresa von Tiedemann erläutert der CED-Experte und -Forscher Prof. Dr. Andreas Raedler aus dem Asklepios Westklinikum Hamburg-Rissen, durch welche Symptome diese Krankheiten auf sich aufmerksam machen, wie sie entstehen, welche Ursachen dahinter stecken könnten und wie man sie heute effektiv behandelt.

Mehr Informationen: Zentrum für Innere Medizin/Gastroenterologie

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Hervorragend kompetent. Etwas lang ausführlich aber doch kein Wort zu viel. Bravo Herr Professor, Mut, machen Sie weiter so...Sie werden noch den Nobelpreis für Medizin gewinnen. Ich denke Sie schon sehr nahe am Ziel. Wünsche ich mir für meine Nachkommen. Magenbrei, Umwelt, Immunreaktionen, Bakterien, Virus, usw. betrifft nicht nur MC, CU, sondern alle Krankheiten. Ihre Erkenntnisse treffen ins SCHWARZE, davon bin ich überzeugt. Zwillinge, Vernunft, Rauchen, vorgeburtliche Erfahrungen, grenzt ja fast an Mystik? -- -- --. und warum denn nicht::. geht es doch darum diese wissenschaftlich zu erfassen. Behaupte die Brahmanen haben dies schon vor Jahrtausenden getan. Arthur SCHOPENHAUER hat ja auch mit Medizin angefangen. Ist also zum Studium sehr zu empfehlen. Mit Mut vorwärts. Bravo und DANK an doccheck.
#1 am 25.09.2016 von Gast
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von