Künstliche Bandscheiben: neue Beweglichkeit ohne Schmerzen

60 Wertungen (3.83 ø)
20499 Aufrufe

Wirbelkörper
Die Wirbelsäule besteht aus vielen einzelnen Wirbelkörpern. Da sie das zentrale tragende Konstruktionselement des Menschen ist, sind die knöchernen Wirbelkörper gleichzeitig stabil und beweglich über Bänder und Bandscheiben miteinander verbunden.

Krankheitsbild: Verschlissene Bandscheiben
Manche Menschen haben so stark verschlissene Bandscheiben, dass die betroffenen Wirbelknochen bereits aufeinander reiben. Folge: Sie leiden unter quälenden Rückenschmerzen, können sich immer schlechter bewegen und ihre Wirbelsäule verformt sich allmählich. Können selbst konservative Maßnahmen wie Physiotherapie und Rückengymnastik den Verschleiß (Degeneration) nicht mehr aufhalten, hilft meist nur noch eine Operation.

Innovative Technologie: Künstliche Bandscheibe

Die künstliche Bandscheibenprothese ist eine sehr schonende Alternative zur Versteifung. Mit ihr bleibt die natürliche Beweglichkeit des Wirbelsäulenabschnitts, in dem sich der Bandscheibenvorfall ereignet hat, in hohem Maße erhalten. Weiteres Plus aus Patientensicht: Aufgrund der unterschiedlichen Implantat-Größen kann der Arzt ein Modell wählen, das der gesunden Bandscheibe der Patienten möglichst nahe kommt. So lässt sich der natürliche Aufbau ihrer Wirbelsäule mithilfe künstlicher Bandscheibenprothesen rekonstruieren - eine wichtige Voraussetzung für größtmögliche Beweglichkeit - und weniger Schmerzen!

Die Implantation dauert heute dank minimal-invasiver Operationsmethoden in der Regel nicht länger als zwei Stunden und die Patienten sind danach schnell wieder mobil: Nach sechs Wochen können sie sich wieder körperlich leicht betätigen und schon nach drei Monaten ist die Prothese dank spezieller Beschichtung fest in die Wirbelknochen eingewachsen.

Quelle: BVMed

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Schön wieder was von Dir gesehen zu haben. Hab in letzter Zeit häufiger an Dich gedacht. Alles in Ordnubg bei Euch? Hab Deine mail Adresse verschlampt Grüsse von Cathy auch an Ilse
#13 am 03.10.2013 von Gast (Gast)
  0
Lieber Herr Siller, bitte schauen Sie auf meinen Kommentar vom 13.2.2013. LG Manfred Beeres, BVMed  
#12 am 03.06.2013 von Gast (Gast)
  0
Meine Bandscheibe L4/L5 bereitet seit 2 Jahren große Probleme. Ich bin  an einer Operation interessiert und brauche die entsprechenden Informationen.
#11 am 03.06.2013 von Gast (Gast)
  0
Liebe Frau Rehberg, bitte schauen Sie auf meinen Kommentar vom 13.2.2013. Manfred Beeres, BVMed
#10 am 06.03.2013 von Gast (Gast)
  0
Können Sie mir bitte Info-Material zukommen lassen. Ich selber habe momentan einen Bandscheibenvorfall (C5/C6) mit Nervenschmerzen, Taubheitsgefühlen und Lähmungen beider Arme (nur in der Nacht bisher). Wo kann ich diese O.P. im Bodenseekreis durchführen lassen? Bitte nur die allerbesten Ärzte (arbeite selber auf der neurologischen Frühreha und sehe nur die Pat. bei denen die O.P. schiefging. Danke
#9 am 06.03.2013 von Gast (Gast)
  0
Wir freuen uns über das Interesse an dem Bandscheibenfilm des BVMed (http://www.bvmed.de). Weitere Informationen zu dem MedTech-Verfahren gibt es bei Aktion Meditech unter: http://www.aktion-meditech.de/stichworte/_-bandscheibe. Ein ausführliches Informationsblatt zur künstlichen Bandscheibe kann unter folgendem Link als pdf-Dokument heruntergeladen werden: http://www.aktion-meditech.de/presse/fact-sheets/fact-sheet-bewegungsapparat/bewegungsapparat-bandscheiben. Informationen eines Herstellers gibt es beispielsweise bei B. Braun Aesculap unter: http://www.bbraun.de/cps/rde/xchg/bbraun-de/hs.xsl/products.html?id=00020741570000000431. Für Kontakte zu Kliniken und Ärzten schreiben Sie bitte an: spine@aesculap.de. Beste Grüße, Manfred Beeres, Leiter Kommunikation, BVMed
#8 am 13.02.2013 von Gast (Gast)
  0
wo finde ich einen Arzt, oder eine Klinik, im Postleitzahlbereich 91***, welche eine Implantation einer Künstlichen Bandscheibe vornehmen
#7 am 12.02.2013 von Gast (Gast)
  0
Ich war mitlerwillen bei 3 Neurochirugen, alle 3 Chirugen haben mir zur versteifung geraden. Bin im zweifel ob wir hier in Deutschland nur noch die 2 klassen Medizin haben.
#6 am 08.02.2013 von Gast (Gast)
  0
Wie komme ich an eine solche OP? Ich habe seit über 4 Jahren das Problem mit der Bandscheibe und die Beweglichkeit lässt zu wünschen übrig.                
#5 am 27.12.2012 von Gast (Gast)
  0
Ich benötige bitte weiteres Info-Material, sowie Kliniken im 47.er Plz-Bereich die so eine OP durchführen. Herzlichen Dank
#4 am 09.12.2012 von Gast (Gast)
  0
Ich bitte um Info-Material
#3 am 03.11.2012 von Gast (Gast)
  0
Bitte um Info-Material
#2 am 19.07.2012 von Gast (Gast)
  0
Besser kann Bild/Videoaufklärung nicht sein. Ich kenne selber Pat. mit diesem Ersatz. Da es keine offenen Metallringe bei dieser Methode gibt ist auch hier eine postoperative Heilungsbeschleunigung mit "Theracell 100" möglich. Dietrich Lenk Berlin
#1 am 07.06.2010 von Gast (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von

Nichtmedizinische Berufe

Alle Videos