Optimierung in den Zeiten des AMNOG

23 Wertungen (4.04 ø)
3623 Aufrufe

Um den Neuerungen des AMNOG entgegenzusteuern, müssen sich Apotheken so einiges einfallen lassen. Eine Apotheke in Köln hat sich jetzt zum Ziel gesetzt, ihren Kunden durch eine Anzahl von technischen Innovationen den Service bewusst zu erleichtern.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gratulation, wir haben seit 4 Jahren die s.g. VideoWall in bald 20 Apotheken umgesetzt. Diese setzt die Produkte wie auf einem "Laufband" in Bewegung, zuerst als "technischer Gag" angesehen, machen die damit ausgestatteten Apotheken im Schnitt 10% +. Neues wird am Anfang von den "Bewahreren" meist als feindlich angesehen. Innovation braucht Mut aber den Mutigen gehört die Zukunft. www.wissmann.eu
#19 am 17.09.2012 von Gast (Gast)
  0
Ein Meisterwerk!! Das ist die Apotheke der Zukunft!! Bin ein wenig neidisch ! Was andere Kollegen hier nicht zugeben können!(sehr schade) vieleicht werde ich mal das Vergnügen haben diese Apotheke Besuchen zu können!!
#18 am 24.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Da würde ich nur im Notfall hingehen. Die vielen Bildschirme strahlen kein Wohlfühlzustand aus
#17 am 15.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Als Kunde würde ich dort nur hingehen, weil ich smart sein will! Ansonsten ist die Atmosphäre nach meinem Empfinden wie im Weltraumbahnhof! Grässlich!
#16 am 11.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Ich würde lieber diese Gelder für eine unabhängige Weiter- und Fortbildung ausgeben (z.B mehrere Beratungsräume);wahrscheinlich geht es vielen Kollgen viel zu gut,sodaß neue AMNOGs eingeführt werden dürfen.Dieser Technik kann nicht die persönliche,unabhängige Beratung erweitern und ersetzen. Es steckt wirklich tolle Arbeit und Mühe dahinter. Barbaros Orhon Brunnen Apotheke,Löningen
#15 am 11.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Interessantes Nischenprodukt
#14 am 11.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Gratuliere, noch ein wenig mehr Automatik und man braucht keinen Apotheker und PTA mehr. Noch besser, der Kunde kann sich doch auch on-line mit dem Apothekecomputer verbinden und da wird sogar auch die Apotheke verschwinden können.
#13 am 11.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Alle Achtung, konsequent umgesetzt. Das sage ich alter Sack (36 Jahre selbständig). Capeau, chapeau
#12 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Sorry, nix Neues und gegen AMNOG bringt das gar nichts. Kostet nur Geld und Strom. Möglicherweise bringt das Hinkucken einen Einmaleffekt, das wars aber dann auch schon. Davon abgesehen schlecht recherchiert: ist Herr Tenberken nun Inhaber (Untertitel) oder Filialleiter (gesprochener Text)?
#11 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Respekt. Von solche inovationsorientierten Leuten bräuchten wir auch mal welche in der Standesvertretung. Nicht immer nur diese Verweigerer und Nein-Sager.
#10 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
wir haben vor 42 Jahren auch eine Apotheke mit allen damaígen technischen Rafinessen ausgestattet, und das hat viel Arbeitsfreude gebracht. Ob es aber kaufmännisch optimal war, wissen wir nicht so genau, denn wir haben das mit Fremdkapital finanziert. Den Kunden hat es gefallen, die Kollegen im Umkreis haben es kritisiert, was aber eigentlich ein gutes Zeichen ist. Wer jung ist, will es doch anders und modern machen, das ist schon OK. Ich würde es heute wieder so machen.
#9 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Und was ist die Botschaft an die "Politik"? ..da ist ja noch Luft...!
#8 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Technik ist ja schön und gut, aber zu viel gefällt mir persönlich nicht.Demnächst stehen dann Roboter hinter dem HV. Auf Wiedersehen PTA-Beruf!
#7 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Den Kredit möchte ich nicht abzahlen müssen...
#6 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Tolle Umsetzung. Sehr Kunden- und Mitarbeiter orientiert. Überflüssige Prozesse beseitigt und mehr Zeit für die Kunden.
#5 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
interessiert keinen menschen. absolut techniklastig. absolute abhängigkeit. da wenn was kaputtgeht
#4 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
hat der Aktien bei der EON ? Strom und Technik Irrsinn
#3 am 10.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Danke. Wir freuen uns immer über hochkarätige Kritik. ;-)
#2 am 01.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Ich möchte Ihnen zu diesem überflüssigen und minderwertigen Video gratulieren.
#1 am 01.02.2012 von Gast (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von