Legen eines peripheren Zugangs (Englisch)

35 Wertungen (3.66 ø)
22465 Aufrufe

Als periphere Venenpunktion bezeichnet man den Einstich (Punktion) in eine periphere Körpervene. Sie kann zur Blutentnahme oder zur Verabreichung von Infusionen bzw. Arzneimitteln über eine Kanüle oder einen peripheren Venenkatheter erfolgen.

Vorgehen

Zunächst wird mit einem Stauschlauch das Blut in den peripheren Venen gestaut. Hierauf wird eine periphere Vene aufgesucht und an der geplanten Einstichstelle eine Hautdesinfektion mit einem Alkoholtupfer durchgeführt.

Für die Punktion kommt ein peripherer Venenkatheter (Braunüle) zum Einsatz - dieser besteht aus einer Stahl-Kanüle (Mandrin) und einem umgebenden Katheter aus Kunststoff (Teflon). Der Einstich durch die Haut und in das Lumen der Vene hinein erfolgt mit der Stahlkanüle. Wurde das Gefäß erfolgreich getroffen, wird die Stahlkanüle zurückgezogen und der Kunststoffkatheter über die Punktionsnadel langsam in das Lumen der punktierten Vene vorgeschoben. Die erfolgreiche Punktion ist daran erkennbar, dass sich das transparente Ende der Braunüle mit Blut füllt.

Damit der periphervenöse Zugang nicht aus der Vene herausrutschen kann wird er mit Pflastern befestigt. Um zu prüfen, ob er richtig "liegt", kann er mit Kochsalzlösung (NaCl) angespült werden. Nach der peripheren Venenpunktion wird die Stahlkanüle in einem Kanülensammler entsorgt.

Ein peripherer Venenzugang ist in erster Linie zur Verabreichung von Infusionen und Arzneimitteln konzipiert. Eine Blutentnahme aus einem peripheren Venenkatheter ist ebenfalls problemlos möglich. Bei bereits länger liegendem peripherem Venenkather gilt die Blutentnahme jedoch als problematisch. Auch wenn ohne weiteres Flüssigkeit durch den peripheren Venenkatheter injiziert werden kann, können jedoch Blutuntersuchungen evtl. durch Blutbestandteile sowie Verdünnungseffekte durch zuvor verabreichte Infusionen verfälscht werden.

Source: www.pocketsnips.org

Namensnennung, nicht-kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

• Der Name des Autors muss genannt werden.
• Dieses Video bzw. dieser Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
• Eine Weitergabe und Bearbeitung darf nur unter den gleichen Lizenzbedingungen erfolgen.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Was mir auffällt ist die Uhr am Handgelenk. Hygiene!!!
#2 am 24.09.2013 von Gast (Gast)
  1
Sieht so aus als würde hier keine Metallkanüle entfernt werden. Der Zugang bleibt so in der Vene wie sie auch punktiert wurde.
#1 am 22.03.2013 von Gast (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von

PocketSnips