Medizinfernsehen im Web.

Daten werden geladen
Daten werden geladen

Einlage der Kupferkette Gynefix - Platzierung

Die Wiedergabe unserer Videos erfordert entweder den Adobe Flash Player oder einen modernen Browser wie Google Chrome, Mozilla Firefox oder einen aktuelle Version von Microsoft Internet Explorer.
18152 Aufrufe
4 Kommentare

Kati
08.04.2014 - 18:53

Ich 50j. habe 2005 Nova sure machen lassen.2013-scheinschwangerschaft!im Dezember 2013 endete sie-mit sehr starken wehnenschmerzen-nach drei Tagen Schmerzen-war der Horror beendet(nach genau 9mon.u.10tagen!Ich führe ein schmerztagebuch!ich habe eine tochter26j)will kein kind(auch psychisch nicht)jetzt bin ich wieder scheinschwangerschaft.3. monat (Typische 1.mon Sodbrennen.u.stare Wadenkrämpfe hatte ich Neuron der Schwangerschaft.hilfe!was kann ich tun,um aus diesem Teufelskreis ". Rauszukommen!....dick,h2o-ansammle..... Mf.g.k  

DR. Wolfgang Hirsch
22.06.2012 - 14:43

Einlage der Kupferkette Gynefix in der Frauenarztpraxis am Potsdamer Platz seit 2008 - meistens mit örtlicher Betäubung  

Dr. med. Karl H. Kurz
27.11.2011 - 18:23

Die Ergebnisse beruhen auf Angaben der Erfinder und die sind in der Regel besser als die anderer Forschungsgruppen. Eine klinische Untersuchung durchgeführt von der WHO fand eine höhere Versagerrate von Gynefix gegenüber dem T CU 380. Die Publikation  "Contraception" wird auf Wunsch zur Verfügung gestellt.  

DR. Wolfgang Hirsch
29.06.2011 - 16:03

Gynefix kann 5 Jahre liegen bleiben, Einlage mit örtlicher Betäubung oder Vollnarkose möglich.

http://www.praxis-hirsch-kiewski.de  

 
 
 
 

Hochgeladen am 08.06.2011 von:

Beschreibung

www.frauenaerzte-am-potsdamer-platz.de

Die Kupferkette (Gynefix®) ist eine neue Alternative zur Spirale - ist eine sehr gute Möglichkeit, ungewollte Schwangerschaften mit der Konsequenz eines medikamentösen (Mifegyne ) oder operativen Schwangerschaftsabbruches zu vermeiden. Sie besteht aus sechs kleinen, auf einem Nylonfaden aufgereihten Kupferzylindern. Die Kette wird an der Gebärmutterwand fixiert, liegt frei in der Gebärmutter und passt sich der Gebärmutter an. Dadurch kommt es nur sehr selten zu Blutungsstörungen oder und Schmerzen. Wie die Spirale kann sie bis zu fünf Jahre in der Gebärmutter bleiben. Die Kupferkette hat eine sehr niedrigere Versagerquote. Der Pearl-Index liegt zwischen 0,1 und 0,3. Die Kette ist also sicherer als die Spirale.

Die Kette setzt kontinuierlich Kupfer-Ionen frei. Dadurch kommt es zu einer Reaktion der Gebärmutterschleimhaut, ein befruchtetes Ei kann sich unter nicht in die Gebärmutterschleimhaut einnisten. Die Kupfer-Ionen inaktivieren außerdem die Spermien.

Ist der Kinderwunsch mit Sicherheit abgeschlossen, kann auch alternativ die Sterilisation durchgeführt werden.

Tags:   , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

 
 
 
 
 
 
Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH