Einlage der Kupferkette Gynefix mit örtlicher Betäubung in Berlin

177 Wertungen (4.38 ø)
31619 Aufrufe

www.frauenaerzte-am-potsdamer-platz.de

Die Kupferkette (Gynefix®) ist eine neue Alternative zur Spirale - ist eine sehr gute Möglichkeit, ungewollte Schwangerschaften mit der Konsequenz eines medikamentösen (Mifegyne ) oder operativen Schwangerschaftsabbruches zu vermeiden. Sie besteht aus sechs kleinen, auf einem Nylonfaden aufgereihten Kupferzylindern. Die Kette wird an der Gebärmutterwand fixiert, liegt frei in der Gebärmutter und passt sich der Gebärmutter an. Dadurch kommt es nur sehr selten zu Blutungsstörungen oder und Schmerzen. Wichtig ist, dass vor der Einlage die Dicke der Gebärmutterwand ausgemessen wird.  Wie die Spirale kann sie bis zu fünf Jahre in der Gebärmutter bleiben. Die Kupferkette hat eine sehr niedrigere Versagerquote.

Wir legen die Kupferkette fast bei allen Patientinnen unter örtlicher Betäubung ein.

Ist der Kinderwunsch mit Sicherheit abgeschlossen, kann auch alternativ die Sterilisation durchgeführt werden.

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Die Ergebnisse beruhen auf Angaben der Erfinder und die sind in der Regel besser als die anderer Forschungsgruppen. Eine klinische Untersuchung durchgeführt von der WHO fand eine höhere Versagerrate von Gynefix gegenüber dem T CU 380. Die Publikation  "Contraception" wird auf Wunsch zur Verfügung gestellt.
#1 am 27.11.2011 von Gast (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von