In den Magen dislozierter Jejunalschenkel bei PEG

1 Wertungen (5 ø)
6812 Aufrufe

Eine perkutane endoskopische Gastrostomie ist grundsätzlich bei einer persistierenden Dysphagie indiziert. Die Dysphagie kann dabei unterschiedlicher Genese sein (z.B. fortgeschrittenes Ösophaguskarzinom, Operationen im Gesicht).

Durch die PEG ist ein Verzicht auf die dauerhafte parenterale Ernährung möglich.

Quelle: Endoskopie-Atlas

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von