Berufsbild: Pflege-Bachelor of Arts

17 Wertungen (2.82 ø)
6820 Aufrufe

Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs Pflege, Bachelor of Arts, sind dazu qualifiziert, Pflegeleistungen bei Menschen aller Altersstufen zu erbringen. Das heißt, sie verfügen über alle Kompetenzen, sowohl Säuglinge wie auch alte Menschen zu pflegen und zu betreuen. So breit ist ihre Ausbildung angelegt. Sie werden systematisch auf die fünf verschiedenen pflegerischen Handlungsorientierungen vorbereitet: die gesundheitsfördernde, vorbeugende (präventive), behandelnde (therapeutische), aufbauende (rehabilitative), schmerzdämpfende (palliative) Handlungsorientierung sowie die Begleitung von Sterbenden.


Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs Pflege, Bachelor of Arts, sind fähig, professionelle Pflege in verantwortlichen Positionen aller Gesundheitseinrichtungen durchzuführen, und zwar der stationären wie auch der ambulanten. Sie übernehmen Verantwortung für weniger Ausgebildete, für Laienpflegende und auch für pflegende Angehörige; sie leiten sie an und überwachen ihre Handlungen.

Quelle: Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Na ja. Ich hatte keinen Ton. Dennoch 2 Szenen, die sicher nicht state of the Art sind: 1. wie die Kollegin die ungesicherte Kanüle in die Hülle zurücksteckt... wenn auch nur nach Aufziehen einer Ampulle, das macht man nicht mehr: die Kanüle wird direkt in den Abwurf entsorgt. 2. Nach der Subcutanspritze gibt der Kollege dem Pat die Hand. Das ist zwar nett, aber unnötig und unprofessionell: sooft die Hände zu desinfizieren. Vor der Desinfektion kommt immer noch die Vermeidung der Kontamination. Alle dargestellten Tätigkeiten habe ich als normaler Krankenpfleger zigfach ausgeführt, da ist nichts Besonderes dabei. Das muss man nicht studieren - zahlt auch niemand mehr dafür...
#3 am 22.12.2012 von Gast (Gast)
  1
Das Video beschreibt den ganz normalen Praxisalltag eines Gesundheits- u. Krankenpflegers/in. Dafür brauch niemand zu studieren, zumindest nicht in Deutschland.Die Bezahlung die diese verantwortliche Tätigkeit aufwiegen soll, rechtfertigt ein Studium ebenso wenig. Das ist Deutschland!
#2 am 13.10.2012 von Gast (Gast)
  0
Muss man wirklich Ende des Jahres 2010 noch ein so altmodisches Video hochladen wo unter anderem mehrmals das Recapping gezeigt wird? Video hat generell keinen Bezug zum Text. Würde mich ehrlichgesagt eher abschrecken... Wenn man so ein Video auf einer meidzinischen Plattform veröffentlicht sollte es schon zumindest inhaltlich professionell auf dem aktuellen Stand sein...
#1 am 01.10.2012 von Gast (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von

Berufskundeverlag - Alfred Amacher AG