Berufsbild: Masseur

5 Wertungen (4.6 ø)
3779 Aufrufe

Masseurinnen und medizinische Bademeister
können den Heilungsverlauf eines Menschen nach Unfall oder Krankheit positiv beeinflussen, indem sie ihn mit verschiedenen Therapien behandeln. Mit der klassischen Massage z.B. werden verspannte Muskeln gelockert und Schmerzen gelindert.

Masseure und medizinischen Bademeisterinnen
verfügen über ein breites Spektrum an Therapiemöglichkeiten. So verabreichen sie Packungen mit verschiedenen Heilsubstanzen wie z.B. Fango (eine Art Schlamm), sie geben Inhalationen (Dämpfe zum Einatmen, durch einen sog. Inhalator) oder spezielle Bäder (mit Sauerstoff, Ölen oder Moor). Sie verwenden auch Fuß-Reflexzonenmassage, Licht- und Strahlentherapie u.a.m.

Masseurinnen und medizinische Bademeister stehen in enger Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten, die die therapeutischen Maßnahmen anordnen. Trotzdem arbeiten Masseurinnen und medizinische Bademeister meistens ziemlich selbständig. Ihre Arbeit ist sehr verantwortungsvoll. Ihre Fachkompetenz kann für einen Menschen in der Genesungsphase (Rehabilitation) entscheidend für die Wiedergewinnung seiner Körperkraft und seiner Lebensfreude werden. Wer nachhaltig Erfolg in diesem Beruf haben will, wird sich ständig in den vielfältig angebotenen Fort- und Weiterbildungskursen weitere Kenntnisse aneignen.

Quelle: Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG



Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Angela  Metoldo
Ich hätte gerne eine korsett für greuz
#1 am 04.03.2018 (editiert) von Angela Metoldo (Gast)
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von

Berufskundeverlag - Alfred Amacher AG