Berufsbild: Altenpflegehelfer/-in

6 Wertungen (4.17 ø)
6782 Aufrufe

Alte und gebrechliche Menschen können oft die einfachsten Dinge nicht mehr alleine bewältigen. Hier springen die Altenpflegehelfer und -helferinnen ein. Sie entlasten die Altenpflegerinnen, indem sie die alten Leute bei den vielen, alltäglichen Verrichtungen unterstützen. Sie bereiten das Essen zu, helfen bei der Nahrungsaufnahme und beim Gehen, falls das noch möglich ist. Bei der Körperpflege übernehmen sie zum Beispiel das Waschen, Kämmen oder Nägelschneiden. Bettlägerige Pflegebedürftige bringen sie in eine andere Stellung, wechseln ihnen die Windeln. Sie machen ihnen die Betten, räumen etwas auf oder lesen aus der Zeitung vor. Wenn Verwandte oder Bekannte zu Besuch kommen, helfen sie den alten Menschen, sich nett herzurichten, oder sie unterstützen sie, sich bei besonderen Anlässen verständlich zu machen.

Altenpflegehelfer sind Vermittler zwischen den älteren Menschen und der Außenwelt. Die älteren Leute warten deshalb sogar mit Freude auf sie. Teilweise übernehmen sie auch Korrespondenz, Telefonate oder Behördengänge. Sie sind unter anderem in Alten- und Pflegeheimen beschäftigt, bei ambulanten Pflegediensten, Seniorenberatungsstellen oder in privaten Hauhalten.

Quelle: Berufskunde-Verlag der Alfred Amacher AG

Alle Rechte vorbehalten

• Das Video darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Heikles Thema ist auch die finanzielle Seite der Heimbewohner. Die werden ausgenommen bis zum ,,geht nicht mehr", und der Betreiber lebt überaus sehr gut davon, geht sogar an die Börse. Für den Heimbewohner gibt es nur das Billigste vom Billigsten. Das Personal wird immer weniger, die schlechte Bezahlung, mehr Stunden als vereinbart. Abruf nach Bedarf ist die Regel, das sind doch keine normalen Arbeitsbedingungen. Hier müsste die Politik schleunigst was tun. Wo soll das noch hinführen? Abzocke, Ausbeutung der Kleinen und goldene Nase der Großen
#3 am 17.02.2016 von Gast
  0
Gast
auch lüften die Betten gar nicht aus, was doch sehr wichtig ist
#2 am 09.02.2016 von Gast
  0
Gast
das Bettuch würde ich schon glatt ziehen. Macht man das heute etwa nicht mehr ?????
#1 am 09.02.2016 von Gast
  0
Operationsmitschnitte, Vorträge, Interviews oder andere medizinische Videos hochladen und mit Kollegen teilen.

Hochgeladen von

Berufskundeverlag - Alfred Amacher AG